Weiter geht es..

Die letzten Wochen waren aufgrund von Corona merkwürdig und dennoch ist viel an unserem Projekt passiert.

Erst konnten wir uns Anfang Mai beim Wettbewerb “Ideen für den ländlichen Raum” des Sächsischen Staatsministerium für Regionalentwicklung durchsetzen und haben auf dem 20.Platz ein Fördergeld von 5.000 Euro erhalten.

Alle Preisträger findet ihr hier: https://www.laendlicher-raum.sachsen.de/download/Preistraeger_Modul_Projekt_Internet.pdf

Parallel erhält unser Projekt die Förderung von Kleinprojekten, welches im Rahmen der Regionalförderung Silbernes Erzgebirge, an zukunftsfähige Projekte vergeben worden ist. Dabei werden Projekte bis zu 20.000 Euro gefördert – jedoch muss man einen Eigenanteil von 4.000 Euro beitragen.

Das gewonnene Geld (insgesamt somit 21.000 Euro) wird für einen Teil des Spielplatzes genutzt. Dieser wird aktuell beauftragt und in den nächsten Monaten errichtet. Seid gespannt.

Eines der Hauptanliegen unserer Dorfgemeinschaft – ein eigener Spielplatz für die Spechtshausener Kinder – ist damit greifbar nah.

Gleichzeitig hat sich Familie Babocsai intensiv um die neue öffentliche Barriere-freien Toilette am Waldimbiss gekümmert. Mit 25.000 Euro wird die Errichtung dieser Toilette unterstützt. Dazu gab es technische Absprachen mit der Stadt, Familie Stehr und dem Anbieter. Die Errichtung ist in Planung und soll auch dieses Jahr noch mit umgesetzt werden.

Die Resonanz ist weiterhin super. Wir danken allen Unterstützern, welche unter Anderem wären:

  • die zahlreichen Spenden, die auf unser Konto eingegangen sind – Wow!
  • der Freischnitt und die Beräumung des Waldweges auf der Südseite des
    Sportplatzes durch die Staatlichen Forstbetriebe – Ein richtigen Rundweg gibt es damit. Super. 🙂
  • der Stadt Tharandt, die uns bei unserem Vorhaben an vielen Stellen hilft – Bitte weiter so!
  • die gesponserte Schutzhütte für unsere Kinder von Familie Ostmann aus Spechtshausen
  • die Tore für den Bolzplatz von den Ristau-Kids (Immer willkommen in Spechtshausen! )
  • die Bereitstellung einer Rutsche für den Spielplatz von Familie Kühn aus Pohrsdorf
  • die Schließung des Zaunes auf der Nordseite durch Herrn Lochmann und Herrn Tschoche aus Spechtshausen
  • das Fällen der Bäume sowie dessen Abtransport durch Herrn Scharsach aus Spechtshausen
  • das Bereitstellen einer Hecke zum Anlegen einer Begrenzung durch
    Familie Steinmeier aus Spechtshausen (Sie braucht ein bisschen Pflege. Aber das bekommen wir schon hin
  • natürlich alle aus unserem Organisationteam, die die Umsetzung sowie das Voranbringen des Vorhabens mit ihren entsprechenden Tätigkeiten forcieren

Am 11.07. findet der nächste Arbeitseinsatz statt. Alle sind dazu gern eingeladen.

Selbstverständlich kann mit Kuchen, Kaffee oder belegten Brötchen zum erfolgreichen Arbeitseinsatz beigetragen werden. 🙂